Pillnacher des Monats September 2018

Thomas Gammer

Tommy ist Mitglied der FF Pillnach  sowie Torwart des FSV Saulburg-Obermiethnach. In den letzten Jahren hat er bravourös die Aufgabe des DJ`s bei diversen Festen und Veranstaltungen übernommen. Thomas ist ein für jeden Spaß zu begeisternder Pillnacher, ein Sunny-Boy der stets gut gelaunt  jedes Fest bereichert. Vor allem sein Auftritt beim letzten Faschingsball als Fräulein Thomasia bleibt unvergesslich. Fragt man Tommy um Hilfe, wird man nicht enttäuscht. Gerüchte besagen, dass er vor allem bei Fahnenweihen Unterwäsche mit Spiderman- oder Superman-Symbolen trägt. Tommy feiert im September seinen 24. Geburtstag und es war sein ganz persönlicher Wunsch,  „Pillnacher des Monats September“ zu werden. Danke Tommy! Endlich einer, den ich nicht dazu überreden musste. (SK)


 

Entnommen: Mittelbayerische Zeitung 13.09.2011

Ein 16-Jähriger half aus der Patsche

Thomas Gammer aus Pillnach befindet sich im ersten Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker. Bei seinen eigenen Partys oder bei Freunden kümmert er sich um die musikalische Unterhaltung, hat sich auch selbst entsprechend technisch ausgestattet. „Als ich davon gelesen hatte, musste ich nicht lange überlegen“, erzählt der hilfsbereite Thomas Gammer. Er wollte sich ohnehin irgendwann ein etwas größeres Mischpult anschaffen und sah jetzt den richtigen Zeitpunkt dafür. „Es freut mich, dir damit helfen zu können“, sagte er zu Stefan Bachhuber, als er das Gerät dem großen Elvis-Fan überbrachte. Bachhuber selbst war überglücklich. Aus eigenen Mitteln wird er sich in diesem Jahr wohl kaum noch einen Ersatz leisten können.

Entnommen: Mittelbayerische Zeitung 2011


 

Du hast eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. War das Dein Traumberuf? Ja, absolut. Da ich mit dem Quali jedoch keine Chance auf einen Ausbildungsplatz hatte, machte ich den M-Zug und danach bekam ich eine Lehrstelle. Schon während der Ausbildung hab ich abends nebenbei Weiterbildungen gemacht. Derzeit bin ich als Assistent der Geschäftsführung bei GFC Netcare in Neutraubling tätig und der Beruf macht mir immer noch viel Freude.

Beschreibe Deinen Heimatort Pillnach mit drei Worten: Mir fallen aber vier ein: Heimat, Familie, Zusammenhalt und Lebensfreude.

Du bist sehr verbunden mit Deinem Heimatort, was jetzt auch an Deinem Knöchel zu sehen ist. Vor vier Wochen habe ich mir zusammen mit einigen anderen Jungs aus Pillnach ein Tattoo stechen lassen. Das Wort „Pillnach“ in Stenographie geschrieben. Ich wohne derzeit ja ein paar Kilometer von Pillnach entfernt. Mein Slogan ist: „Do bin i her, do mecht i zruck“.

Du wohnst in einem Haus mit einer ganz besonderen Vergangenheit. Was weisst Du darüber? Ich weiss darüber nicht viel und auch nur von Erzählungen. In dem Haus haben vor meinen Eltern Bankräuber gewohnt. Ihre Waffen fand die Polizei in der Jauchegrube. Manchmal reden wir darüber in der Familie und sagen dann zum Spaß, dass wir irgendwann graben werden, um die niemals aufgetauchte Beute zu suchen.

Deine Eltern tanzen für ihr Leben gerne. Wie sieht es da bei Dir aus? Ich hab mit meiner Freundin Stephanie einen Tanzkurs gemacht und kann auch bayerische Tänze. Also, wie soll ich sagen,  ich kann tanzen, mach es aber nicht aus Leidenschaft.

Hast Du einen Lieblingsfilm? Ich schau gelegentlich Serien auf Netflix.

Gibt es ein Lieblingslied oder eine Lieblingsband? Als Hobby-DJ bin ich für viele Musikrichtungen offen, um auch dem Geschmack der Gäste gerecht zu werden.  Wenn ich eine Playlist für ein Event erstelle, dann hör ich sie zum Teil stundenlang an, ob vor allem die Übergänge der Lieder zueinander passen. Was ich privat nicht höre ist Heavy Metal oder Hardrock. Da sind  mir Oldies aus den 80ern lieber.

Deine Lieblingsspeise? (Anmerkung: erste Antwort „schau mi o“) Ich bin kein Fan von Schweinshaxn. Ich bin eher so der „Allesesser“. Ich hab vor 2 Jahren 25 kg abgenommen und versuch weiterhin mehr zu schaffen. Ich hab inzwischen einen Thermomix und das ist eine der besten Investitionen. Ein Danke hierbei an Patricia die mich damals auf ein Show-Cooking eingeladen hat. Ab diesem Zeitpunkt traf mich der Thermomix-Amor-Pfeil.

Was für einen Lebenstraum würdest Du Dir gerne erfüllen? Ich würde sehr gerne mal nach Afrika reisen um mit der gesamten Familie eine Safari zu erleben. Überhaut wäre es schön, ferne Länder  zu bereisen. Was mich daran hindert ist jedoch meine Flugangst. Auch bin ich bereit, mehr Verantwortung in der FF Pillnach, z. B. als Gruppenführer, zu übernehmen.

Mit wem würdet Du gerne mal auf einen Kaffee zusammensitzen? Ich würde sehr gerne den Bill Gates kennenlernen und mit ihm ein kühles Klett im HdG trinken. Nicht weil er reich ist, sondern weil er trotz seines Reichtums bodenständig geblieben ist. Dafür bewundere ich ihn.

Dein Schlusswort an alle Pillnacher: Ich möchte immer für Pillnach da sein, wenn ich gebraucht werde. Ich bin ein Mensch der gerne hilft. Wenn mich jemand um was bittet, dann versuch ich mit Engagement und Herz bei der Sache zu sein, egal ob beruflich, privat, für die FF oder für Pillnach.

Hast Du ein Lebensmotto?  Ich bin jemand der zwar gewisse Dinge plant, weil es sein muss. Aber eigentlich lass ich lieber das Leben einfach auf mich zukommen.  Deshalb gefällt mir der (ironisch gemeinte) Spruch: „Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen“ (John Lennon).

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s